Unsere patentierte VMV-Brille

Visuelle Motorische
Verbesserung

Sie leiden unter visuellen Störungen nach einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder anderweitiger Hirnschädigung? Wir können mit dem patentierten VMV-Verfahren helfen.

01.03.2019 Kooperationsvereinbarung mit der SRH Hochschule für Gesundheit Gera GmbH

Haus des Sehensvertreten durch Martin Mütsch

Patentiertes Verfahren: Sonderpreis bei der Vergabe des Innovationspreises Rheinland-Pfalz

Unser Geschäftsführer, Augenoptikermeister und Sehtrainer Martin Mütsch hat ein spezielles, patentiertes Verfahren zur visuellen motorischen Verbesserung (VMV) entwickelt. Dies basiert auf der Philosophie von Karl und Berta Bobath, die daran glaubten, dass Menschen mit neurologischen Dysfunktionen ihre motorische Kontrolle vollständig wiedererlangen können.

Dazu erarbeitete Martin Mütsch ein System für Dauertrage-Brillen mit Gläsern, die individuell auf die Probleme von hirnverletzten Menschen bzw. Menschen nach einem Schlaganfall abgestimmt sind. Und das Verfahren hat Erfolg! 2009 wurde es sogar mit einem Sonderpreis bei der Vergabe des Innovationspreises Rheinland-Pfalz honoriert.

-> Das Patent für die VMV-Brille können Sie sich hier anschauen.

Unscharfes Sehen und
Doppelbilder – was tun?

Bei etwa 90 Prozent der Betroffenen treten nach einem Schlaganfall motorische Defizite auf. Bei zwei Dritteln gibt es zusätzlich Veränderungen im visuellen System. Dies wirkt sich in unterschiedlicher Art und Intensität negativ auf die Motorik aus:

Betroffene haben zum Beispiel Probleme beim Gehen oder bei anderen täglichen Bewegungsabläufen.
Sie stoßen häufig an, greifen daneben oder bleiben am Türrahmen hängen, denn der von ihnen wahrgenommene Raum und der reale Raum stimmen nicht mehr überein.
Man sieht nur einen Teil des realen Raumes, der andere Teil wird ignoriert (Neglect). Oder ein Teil des realen Raumes kann nicht mehr gesehen werden, z.B. aufgrund eines Netzhautdefektes.
MEHR ÜBER DIE SYMPTOMATIK ERFAHREN

Die VMV-Neuro-

Brille schafft Abhilfe

Mit der sogenannten VMV-Neuro-Brille kann man diese Störungen mindern. Die speziellen Brillen helfen dabei, den realen Raum wieder zu erfassen. VMV-Neuro-Brillen unterstützen die Rehabilitation und Therapie nach einem Schlaganfall.

Nimmt man den Begriff einmal auseinander, erhält man zwei Bestandteile:

 

  • VMV steht für Visuelle Motorische Verbesserung und zeigt die Verbindung von Bewegung und Sehen.
  • Neuro verweist auf Verarbeitungsmechanismen der visuellen Bilder im Gehirn.

Unsere Hilfe nach
Schlaganfall und Schädel-
Hirn-Trauma

Wir fertigen eine individuell für den Betroffenen angepasste Spezial-Brille nach einem von uns entwickelten Verfahren (VMV). Dabei ist es uns wichtig, mit dem behandelnden Therapeuten eng zusammen zu arbeiten – vom Erstkontakt über den Beratungs- und Anpassungsprozess bis zur konkreten Spezialanpassung und regelmäßigen Kontrolle.

Das Ergebnis: Sie können nach einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder anderweitiger Hirnschädigung wieder ein großes Stück Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zurückerlangen. Sie sehen wieder besser und können sich auch besser bewegen. Und das innerhalb von wenigen Tagen.

Wie so ein VMV-Verfahren genau abläuft?
Mehr über die Symptomatik erfahren

Unsere Leistungen

  • Ausführliche Anamnese zur Beurteilung von Augen-Dysfunktionen
  • Intensive Refraktion nach der Mess- und Korrektionsmethode nach Haase (MKH)
  • Praktische Umsetzung von Spezial-Prismen (sogenannte „Yoged Prismen“)
  • Anfertigung einer VMV-Neuro-Brille zur möglichen Verbesserung der Motorik
  • Erklärung und Anwendung von geeigneten Augen-/Sehübungen